Das Lexikon der Heilpflanzen


Die Beschreibung und Verwendung der Heilpflanzen:


Anis



BESCHREIBUNG

Ein Doldengewächs mit reich verzweigten Stengeln. Jeweils am Ende einer Pflanzensprosse sitzen zuerst weiße Blüten dann die zweifarbigen Früchte.

 

VERWENDUNG

Das ätherische Öl aus den Früchten der Anis entfaltet ihre Hauptwirkung im Magen-Darm-Bereich. Zur Stärkung des Magens, zur Lösung von schmerzhaften Krämpfen, Blähungen verwendet. Wichtigster Bestandteil des Öls ist das süßlich schmeckende Anethol.

 


Arnika



BESCHREIBUNG

Angehörige einer Gattung gelb blühender Korbblütler. Eine krautige und würzig riechende Heilpflanze mit anregender Wirkung. Synonyme: Bergwohlverleih, Wohlverleih.

 

VERWENDUNG

Die Blüten und die Wurzeln der Arnika werden als Wundheilmittel verwendet. Eine aus den Blüten gewonnene Tinktur wird darüber hinaus für Umschläge bei einem Bluterguss, einer Prellung oder einer Zerrung eingesetzt.

 

 


Artischocke



BESCHREIBUNG

Die Artischocke ist eine distelähnliche, violett blühende Kulturpflanze. Gemüsekulturen dienen zur Gewinnung der Artischockenköpfe als Feingemüse, das pflanzliche Ausgangsmaterial zur Arzneimittelherstellung.

 

VERWENDUNG

Präparate aus Artischockenblättern zählen zu den wichtigsten nat. Arzneimitteln bei Verdauungsbeschwerden. Z. B. bei Überlastung des Leber-Galle Systems.


Baldrian



BESCHREIBUNG

Ein als Kraut oder Strauch wachsende Pflanze aus der Familie der Baldriangewächse mit weißen oder rosa Blüten. Synonym: Speik.

 

VERWENDUNG

Die Wurzeln der Heilpflanze liefern das als Beruhigungsmittel verwendete Baldrianöl, das zudem krampflindernd wirkt.

 


Bärentraube


BESCHREIBUNG

Ein der Preiselbeere ähnliches Heidekrautgewächs mit eiförmigen Blättern, glockigen Blüten und beerenartigen Früchten.

 

VERWENDUNG

Der aus den Blättern der Bärentraube gewonnene Tee hilft bei Blasen- und Nierenleiden.

 


Basilienkraut


Siehe Basilikum.

 


Basilikum


BESCHREIBUNG

Eine Gattung der Lippenblütler mit weißen, lilafarbenen oder roten Blüten. Synonym: Basilienkraut.

 

VERWENDUNG

Basilikum wird als schweißtreibendes, schleimlösendes, abführendes und appetitanregendes Heilmittel eingesetzt.

 


Beifuß


BESCHREIBUNG

Angehöriger einer Gattung der Korbblütler, dessen Blüten in Rispen wachsen. Ein Kraut oder ein Strauch von meist aromatischem Geruch. Synonym: Edelraute.

 

VERWENDUNG

Der Beifuß begünstigt den Gallenfluss und die Absonderung von Magensaft.


Beinheil


Siehe Beinwell.

 


Beinwell


BESCHREIBUNG

Angehöriger einer Gattung der Borretschgewächse mit behaarten Blättern und gelblich weißen oder rotvioletten Blüten. Synonym: Beinheil.

 

VERWENDUNG

Der Beinwell wird als Heilmittel gegen Husten und Lungenleiden eingesetzt.

 

 


Bergwohlverleih


Siehe Arnika.

 


Blutwurz



BESCHREIBUNG

Ein Rosengewächs mit dreilappigen Blättern und gelben Blüten. Der kleine Wurzelstock der Pflanze enthält roten und gelben Saft.

 

VERWENDUNG

Die Blutwurz wird als Heilmittel gegen Durchfallerkrankungen eingesetzt.

 


Brennnessel


BESCHREIBUNG

Ein mit Brennhaaren ausgestattetes Kraut der Nesselgewächse, das elliptische, gesägte Blätter und unscheinbare gelbgrüne Blüten hat. Synonym: Nessel.

 

VERWENDUNG

Die Brennnessel reinigt und stillt das Blut. Darüber hinaus kann sie als schleimlösendes und entschlackendes Mittel eingesetzt werden.


Calendula


Siehe Ringelblume.


Digitalis


Siehe Fingerhut.


Edelraute


Siehe Beifuß.

 


Echinacea



BESCHREIBUNG

Das Korbblütengewächs sprießt aus einer Pfahlwurzel ein dünner Stengel, an dessen Spitze ein kegelförmiger, stachliger Blütenboden (Echinos griech. IGEL) bildet. Die Blüte besteht aus 15 purpurroten leuchtenden Strahlenblüten.

 

VERWENDUNG

Gesamtauszüge der frischen Pflanze steigern die Abwehrkräfte. Zahl der weißen Blutkörperchen wird erhöht. Vorbeugend gegen Schnupfen und Erkältung.

 


Eibisch


BESCHREIBUNG

Angehöriger einer Gattung von Sträuchern und Kräutern der Malvengewächse. Der Eibisch ist eine hoch wachsende Pflanze mit filzigen, graugrünen Blättern und weißen oder rosaroten Blüten. Synonym: Stockrose.

 

VERWENDUNG

Der aus den Blüten, den Blättern und besonders den Wurzeln gewonnene Tee des Eibischs wirkt bei Bronchialkatarrhen reizlindernd und schleimlösend.

 


Erdrauch


BESCHREIBUNG

Angehöriger einer Gattung der Mohngewächse mit kleinen, meist in aufrechten Trauben stehenden rosa bis purpurroten Blüten. Synonym: Feldraute.

 

VERWENDUNG

Der Erdrauch wirkt auf Verdauung und Appetit anregend und wird darüber hinaus als Blutreinigungsmittel eingesetzt.

 


Eucalyptus



BESCHREIBUNG

Der Eucalyptusbaum wird bis zu 70 m hoch, besitzt eine grau weiße Rinde und die Blüten sind leuchtend rotgelb.

 

VERWENDUNG

Das wohlriechende Eucalyptusöl entfaltet antibakterielle Eigenschaften und fördert den Abtransport von zähem Schleim.


Faulbaum


BESCHREIBUNG

Ein Kreuzdorngewächs mit eiförmigen Blättern und grünlich weißen Blüten, aus denen sich schwarze Steinfrüchte entwickeln.

 

VERWENDUNG

Die Rinde des Faulbaumes dient als Abführmittel.


Feldraute


Siehe Erdrauch.

 


Fenchel



BESCHREIBUNG

Das Doldengewächs wird bis 2 m hoch und blüht gelb.

 

VERWENDUNG

Fenchelfrüchte sind besonders reich an aromatisch riechendem ätherischen Öl. Das Öl hat eine beruhigende Wirkung auf den Magen-Darm-Trakt.

 


Fingerhut


BESCHREIBUNG

Angehöriger einer Gattung der Rachenblütler mit roten oder gelben Blüten, die in Trauben wachsen und einem Fingerhut ähnlich sind. Synonym: Digitalis.

 

VERWENDUNG

Die aus den Blättern des Fingerhuts gewonnenen Glykoside (Verbindungen von Zuckerarten mit zuckerfremden Bestandteilen) werden als Herz- und Kreislaufmittel verwendet.

 


Ginko



BESCHREIBUNG

Der Ginkgobaum ist ein sommergrüner Baum bis zu 30 m hoch und wird bis 1000 Jahre alt.

 

VERWENDUNG

Gesamtauszüge der Blätter fördert die Durchblutung u.a. Gehirn, schützt die Zellen des Nervensystems.

 


Guarana



BESCHREIBUNG

Ist ein bis zu 12 m lang werdender, immergrüne Kletterstrauch. Sie besitzt bis zu 20 cm lange weiße Blüten. Die roten Früchte sind haselnußgroß und kapselförmig.

 

VERWENDUNG

Die Samen enthalten den höchsten Koffeinanteil im Pflanzenreich. Verwendung in erfrischenden Getränken. Zubereitungen aus dem Samen beseitigen kurzfristige geistige sowie körperliche Ermüdungserscheinungen.


Hagedorn


Siehe Weißdorn.


Hartheu


Siehe Johanniskraut.

 


Hauhechel


BESCHREIBUNG

Ein rot blühender Schmetterlingsblütler mit behaarten Blättern.

 

VERWENDUNG

Die Wurzel der Hauhechel wird in der Medizin als harntreibendes Mittel eingesetzt.

 


Holder


Siehe Holunder.


Holler


Siehe Holunder.

 


Holunder


BESCHREIBUNG

Angehöriger einer Gattung der Geißblattgewächse mit gefiederten Blättern und schirm- oder straußförmigen Blütenständen. Synonyme: Holder, Holler.

 

VERWENDUNG

Der Tee aus den Blüten des Holunders kann als schweißtreibendes Mittel eingesetzt werden.

 


Hopfen



BESCHREIBUNG

Hopfen ist eine Kletterpflanze. Die weiblichen Pflanzen bilden dichte Blütenstände, die sich zu eiförmigen Hopfenzapfen vergrößern.

 

VERWENDUNG

Ätherisches Öl, Gerbstoffe, Flavonoide und Harze mit Bitterstoffen enthält der Hopfenzapfen. Dieses Zusammenspiel hilft Befindlichkeitsstörungen zu lindern.

 


Huflattich


BESCHREIBUNG

Ein Korbblütler mit leuchtend gelben Blüten, dessen Blätter rundlich und herzförmig sind.

 

VERWENDUNG

Aus den Blättern und Blüten des Huflattichs wird ein Heilmittel gegen Bronchialkatarrh und Husten gewonnen.


Johanniskraut



BESCHREIBUNG

Eine Gattung der Johanniskrautgewächse mit kleinen Blättern und in Dolden wachsenden gelben Blüten. Synonym: Hartheu.

 

VERWENDUNG

Das Johanniskraut wird als wichtiges Heilmittel gegen Depressionen sowie bei Gicht und bei Rheuma eingesetzt.


Kamille



BESCHREIBUNG

Angehörige einer Gattung der Korbblütler mit gefiederten Blättern und kleinen Blüten mit gelbem Körbchen und weißen Blütenblättern.

 

VERWENDUNG

Der aus getrockneten Kamillenblüten gewonnene Tee wirkt krampflösend und entzündungshemmend.


Käsepappel


Siehe Malve.

 


Kiefernnadel



BESCHREIBUNG

Die Waldkiefer hat einen hoch entästeten und bräunlichen Stamm bis 40 m hoch, die Bergkiefer bildet eine dunkelbraune bis schwarze Borke und wird nur 12 m hoch.

 

VERWENDUNG

Die Öle besitzen eine durchblutungsfördernde und antibakterielle Wirkung. z. B. beim Inhalieren.

 


Kümmel



BESCHREIBUNG

Das Doldengewächs wird 2 Jahre alt und 1m hoch. Aus der Pfahlwurzel wächst ein verzweigter Stengel mit weissen Blüten an der Spitze.

 

VERWENDUNG

Besonders wirksam ist Kümmel bei Magen-Darm-Problemen in Kombination mit Anis und Fenchel, wobei beim Kümmel die verdauungsfördernde Wirkung im Vordergrund steht.


Linde


BESCHREIBUNG

Angehörige einer Gattung der Lindengewächse mit herzförmigen, gesägten Blättern und Trugdolden als Blütenstand.

 

VERWENDUNG

Lindenblüten werden besonders als schweißtreibendes und krampflösendes Heilmittel - beispielsweise bei Erkältungen und Magenkrämpfen - verwendet.


Maiblume


Siehe Maiglöckchen.


Maiglöckchen


BESCHREIBUNG

Eine zu den Liliengewächsen gehörende Pflanze mit weißen, überhängenden und wohlriechenden Trauben. Synonym: Maiblume.

 

VERWENDUNG

Aus Maiglöckchen werden unter anderem die die Herztätigkeit anregenden Glykoside (Verbindungen von Zuckerarten mit zuckerfremden Bestandteilen) gewonnen. Darüber hinaus wirkt die Heilpflanze auch harntreibend und abführend.

 


Malve


BESCHREIBUNG

Angehörige einer Gattung der Malvengewächse mit rosa bis blasslila Blüten und käselaibartigen Früchten. Synonym: Käsepappel.

 

VERWENDUNG

Die Blätter und die Blüten der Malve enthalten Schleimstoffe, die für hustenlindernde Tees verwendet werden.

 


Melisse


BESCHREIBUNG

Angehörige einer Gattung der Lippenblütler mit unscheinbaren weißen Blüten und mit Blättern, die nach Zitronen duften. Synonym: Zitronenkraut.

 

VERWENDUNG

Die Melisse wirkt beruhigend, krampflösend und nervenstärkend und wird deshalb beispielsweise bei Magenbeschwerden oder bei nervösen Herzbeschwerden genutzt.

 


Mohn


BESCHREIBUNG

Angehöriger einer Gattung der Mohngewächse mit roten, violetten, gelben oder weißen Blüten und Kapselfrüchten. Synonym: Mohnblume.

 

VERWENDUNG

Aus den Samen des Mohns werden beruhigende und betäubende Stoffe gewonnen.


Mohnblume


Siehe Mohn.


Nessel


Siehe Brennnessel.


Passionsblume



BESCHREIBUNG

Die Passionsblume bildet dünne und lange Stengel aus, an denen wiederum Blätter wachsen. Die Blüten werden bis 8 cm groß sind und weiss, fleischrot bis violett gefärbt.

 

VERWENDUNG

Medizinischer Einsatz bei nervöser Unruhe und Einschlafstörungen. Besonders bewährt bei Einschlafstörungen hat sich die Kombination Passionsblume mit Extrakten aus Baldrian und Hopfen.

 


Petersilie


BESCHREIBUNG

Ein Doldengewächs mit dunkelgrünen, glatten beziehungsweise krausen Blättern, die mehrfach gefiedert sind.

 

VERWENDUNG

Das ätherische Öl aus den Früchten der Petersilie wird medizinisch als harntreibendes Mittel verwendet.

 


Pfefferminze



BESCHREIBUNG

Ein stark aromatischer Lippenblütler mit gestielten Blättern und lilafarbenen Blüten.

 

VERWENDUNG

Die Blätter der Pfefferminze werden als Tee gegen Magen- und Darmstörungen verwendet.

 


Ratanhiawurzel



BESCHREIBUNG

Die Ratanhiawurzel ist ein Halbstrauch mit kleinen purpurroten Blüten und einem ausgedehnten Wurzelsystem.

 

VERWENDUNG

Extrakte werden vor allem zur Heilung von Entzündungen der Mundschleimhaut und des Zahnfleisches eingesetzt. Die Extrakte haben eine leicht antibakterielle und fungizide (Pilze bekämpfende) Wirkung.

 


Ringelblume


BESCHREIBUNG

Angehörige einer Gattung der Korbblütler mit kräftigem Stiel, schmalen, behaarten Blättern und gelben oder orangefarbenen Blüten. Synonym: Calendula.

 

VERWENDUNG

Ringelblumensalbe hilft bei schlecht heilenden Wunden, bei Geschwüren und bei Verbrennungen. Als Teebeimischung wirkt die Ringelblume gallenanregend und krampflösend.

 


Roßkastanie



BESCHREIBUNG

Der Kastanienbaum wird bis zu 25 m hoch. Im herbst fallen die stachligen Früchte ab und geben beim Aufspringen die glänzenden, rotbraunen Samen frei.

 

VERWENDUNG

Zur Behandlung von geschwollenen oder schmerzenden Beinen sowie bei oberflächlichen Venenentzündungen haben sich Extrakte bestens bewährt.

 


Rosmarin


BESCHREIBUNG

Ein immergrüner Lippenblütler mit kleinen violetten Blüten und schmalen graugrünen Blättern, die ein wohlriechendes Öl enthalten.

 

VERWENDUNG

Rosmarin wirkt anregend auf den Kreislauf und das Nervensystem und ist deshalb ein gutes Heilmittel bei niedrigem Blutdruck oder Kreislaufschwäche.


Salbei


BESCHREIBUNG

Angehöriger einer Gattung der Lippenblütler mit länglichen, behaarten Blättern und blauen oder rötlich violetten Blüten.

 

VERWENDUNG

Der als Aufguss aus Salbeiblättern gewonnene Tee ist ein harn- und schweißtreibendes Mittel und wird auch für Rachen- und Mundspülungen bei Infektionen verwendet.

 


Sägepalme



BESCHREIBUNG

Die Sägepalme ist eine echte Palme mit fächerförmigen Blättern und olivgroßen, dunkelroten beerenartigen Früchten.

 

VERWENDUNG

Auf die Prostatamuskulatur wirken sie entspannend, wodurch der Harnfluss erleichtert wird. Des weiteren wirken sie entzündungshemmend.


Schafgarbe


BESCHREIBUNG

Eine zu den Korbblütlern gehörende Pflanze mit stark geteilten Blättern und weißen bis rosafarbenen Blüten, die in Doldenrispen wachsen. Synonym: Sumpfgarbe.

 

VERWENDUNG

Der Tee von Blättern und Blüten der Schafgarbe wird als Heilmittel gegen Blasen-, Nieren-, Magen- und Menstruationsbeschwerden verwendet.


Schellkraut


Siehe Schöllkraut.


Schellwurz


Siehe Schöllkraut.

 

 


Schlehdorn


BESCHREIBUNG

Eine zu den Rosengewächsen gehörende stark verzweigte und dornige Pflanze, die als Strauch wächst. Der Schlehdorn hat kleine weiße Blüten und kugelige, dunkelblaue, saure Steinfrüchte (Schlehen). Synonym: Schwarzdorn.

 

VERWENDUNG

Die Blüten des Schlehdorns werden als blutreinigendes Mittel verwendet.

 

 


Schlüsselblume


BESCHREIBUNG

Ein Primelgewächs mit rosettenförmig angeordneten Blättern und kleinen, leuchtend gelben Blüten, die am Ende eines blattlosen Stengels sitzen.

 

VERWENDUNG

Die Schlüsselblume wird wegen ihrer schleimlösenden Wirkung bei Erkrankungen der Atemwege eingesetzt. Darüber hinaus ist sie ein harntreibendes Mittel.

 


Schöllkraut



BESCHREIBUNG

Ein Mohngewächs mit hellgrünen Blättern und kleinen gelben Blüten. Das Schöllkraut sondert einen gelben und giftigen Milchsaft ab. Synonyme: Schellkraut, Schellwurz.

 

VERWENDUNG

Das Schöllkraut wird bei Krankheiten des Verdauungstraktes eingesetzt.


Schwarzdorn


Siehe Schlehdorn.

 


Seifenkraut


BESCHREIBUNG

Ein Nelkengewächs mit blassrosa bis weißen Blüten.

 

VERWENDUNG

Die Blätter und Wurzeln des Seifenkrautes enthalten Saponin, einen medizinisch verwendeten Pflanzenstoff, der harntreibend und schleimlösend wirkt.


Sonnenhutkraut


Siehe Echinacea.

 


Speik


Siehe Baldrian.

 


Stockrose


Siehe Eibisch.


Sumpfgarbe


Siehe Schafgarbe.

 


Taigawurzel



BESCHREIBUNG

Die 3-5m hohe, strauchartige Pflanze besitzt wenige, geradestehende Zweige, die mit langen Dornen besetzt sind. Die Blüten der Taigawurzel sind gelb, die beerenartigen Früchte grün.

 

VERWENDUNG

Extrakte aus der Taigawurzel bewirken eine Steigerung der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit.

 


Teufelskralle



BESCHREIBUNG

Die Teufelskralle ist eine violett blühende Pflanze mit bis zu 2 m langen, flachen auf dem Erdboden aufliegenden, krautigen Trieben. Besonders auffällig sind ihre 7 - 20 cm langen verholzten Früchte mit krallenartigen Auswüchsen.

 

VERWENDUNG

Extrakte sind entzündungshemmend und schmerzstillend bei Verschleißerscheinungen des Bewegungsapparates.

 

 


Thymian



BESCHREIBUNG

Angehöriger einer Gattung der Lippenblütler mit würzig duftenden, dunkelgrünen Blättern und meist hellroten bis violetten Blüten.

 

VERWENDUNG

Das Kraut des Thymians wird gegen Husten verwendet.

 


Traubensilberkerze



Traubensilberkerze

 

BESCHREIBUNG

Sie wird 1-2 m hoch und besitzt doppelt gefiederte Blätter mit in Trauben stehenden weißen Blüten, die im Sonnenlicht manchmal silbrig glänzen.

VERWENDUNG

Behandlung von zahlreichen Frauenbeschwerden. Extrakt kann zu einer Besserung der Psychischen und neurovegetativen Beschwerden führen.

 


Wegerich


BESCHREIBUNG

Angehöriger einer Gattung der Wegerichgewächse mit rosettenförmig angeordneten Blättern und kleinen weißen Blüten.

 

VERWENDUNG

Die Blätter des Wegerichs werden für Tee gegen Blasenschwäche und Husten verwendet.

 

 


Weißdorn



BESCHREIBUNG

Angehöriger einer Gattung der Rosengewächse mit dornigen Zweigen, gesägten oder gelappten Blättern und weißen bis rosafarbenen Blüten, die in Doldenrispen stehen. Synonym: Hagedorn.

 

VERWENDUNG

Extrakte aus den Wurzeln und den Blüten des Weißdorns dienen als Heilmittel bei Herz- und Kreislaufstörungen.

 


Wohlverleih


Siehe Arnika.


Zitronenkraut


Siehe Melisse.

 


 
    Home  |  Partnerapotheke  |  Suche  |  Impressum  |  Disclaimer  |  Datenschutz  |  Kontakt      

powered by matthiaswittor Druckansicht